Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Sonntagspredigt vom 24.04.2016 mit Pastor A. Epp

0045

Thema: Sieg über schlechte Gefühle

Heutzutage leben die Menschen im Überfluss, doch eins fehlt ihnen: Positive Gefühle. Wenn wir verstehen, wie wir mit negativen Gefühlen umgehen sollen, wird vieles in unserem Leben richtig und gesegnet ablaufen!

[Sprüche 17;22]: „Ein fröhliches Herz fördert die Genesung, aber ein niedergeschlagener Geist dörrt das Gebein aus.“ 

 

1. Woher kommen schlechte Gefühle?

Oft sind sie ein Resultat von Misserfolg, unerfüllten Gebeten, Beleidigungen oder Streitereien, usw. Meistens sind es sogar nur unwichtige Sachen, die in uns schlechte Gefühle auslösen.

2. Was bewirken schlechte Gefühle?

[Sprüche 25:20]: „Wie einer, der an einem kalten Tag das Gewand auszieht oder Essig auf Natron gießt, so ist, wer einem mißmutigen Herzen Lieder singt.“

[Prediger 11:10]: „Entferne den Unmut aus deinem Herzen und halte das Übel von deinem Leib fern, denn Jugend und dunkles Haar sind nichtig!“

Wenn es uns gut geht, dann erlauben wir oft Kleinigkeiten, unsere Laune zu verderben. Auf diese Weise werden viele Menschen depressiv.

3. Unter welchen Umständen war Jesus traurig?

Jesus wurde traurig, als er auf Jerusalem schaute; als Judas ihn verriet; als Lazarus starb; als Petrus ihn verriet; als seine Jünger im Garten Gethsemane eingeschlafen sind; als sie ihn verließen; als der reiche Jüngling ihm nicht nachfolgen wollte.

4. Wie hat Jesus seine Trauer überwunden?

[Lukas 10:21]: „Zu derselben Stunde frohlockte Jesus im Geist und sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, daß du dies den Weisen und Klugen verborgen und es den Unmündigen geoffenbart hast. Ja, Vater, denn so ist es wohlgefällig gewesen vor dir.“ 

Obwohl es viele Menschen gab, die blind waren und die Botschaft Jesu nicht verstehen wollten, pries er den Vater trotzdem und lobte ihn dafür, dass er sie den einfachen Menschen offenbart hat.

Jesus hat oft gebetet und dem Vater sein Herz ausgegossen! 

Er hat sich außerdem niemals mit der Traurigkeit vereint, sie wurde kein Teil von ihm. Er ging seinen Weg weiter und folgte seiner Vision!

5. Wie sollen wir leben, damit wir nicht zu Knechten der schlechten Gefühle werden?

Viele glauben an die Lüge, dass positive Informationen, Ablenkungen und Beschäftigungen, oder auch einfach das Verdrängen von schlechten Gedanken sie von schlechten Gefühlen befreien werden.

Doch David zum Beispiel hatte keine Angst vor schlechten Nachrichten, er wandte sich an Gott und löste seine Probleme!

Wir müssen also folgende Schritte ausführen, damit wir frei von schlechten Gefühlen werden:

  1. Beten.
  2. Eine Entscheidung treffen, um die Situation zu lösen.
  3. Gott die Ehre geben und ihm danken.
  4. Einer Vision folgen.
Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: