Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Sonntagspredigt vom 29.11.15 mit Pastor A. Epp

PastorThema: Furcht Gottes

[2. Chronik 19:9]Und er gebot ihnen und sprach: So sollt ihr handeln in der Furcht des Herrn, in Wahrheit und mit ungeteiltem Herzen.“
‭‭‬‬‬‬
Wir müssen dieses drei Prinzipien befolgen, dann bleiben wir immer erfolgreich; verlieren wir eines dieser drei, werden wir auch unseren Erfolg verlieren:
⁃ Furcht vor dem Herrn
⁃ Treue
⁃ Ein reines, ungeteiltes Herz
Wir können spielen, als wären wir glücklich, doch werden es nie sein ohne diese drei Prinzipien.

[2. Chronik 26:5] Und er suchte Gott, solange Sacharja lebte, der Einsicht hatte in die Offenbarungen Gottes. Und solange er den Herrn suchte, ließ Gott es ihm gelingen.“
Sacharja brauchte Ussijas Offenbarungen und die Furcht des Herrn, wie es in der russischen Übersetzung geschrieben steht: Er unterwies ihn in der Furcht des Herrn; solange er ihn lehrte, hatte er eine gute Beziehung mit Gott.
Solange wird die Furcht des Herrn haben werden und solange uns jemand die Furcht des Herrn lehrt, werden wir eine richtige Beziehung mit Gott haben! Hören wir auf und verlassen unsere Lehrer, wird unsere Beziehung zu Gott unterbrochen!
Dann wird es in unserem Leben theatralisch, bis wir sterben.

Warum kommt zu einem Menschen Angst? – Weil er keine Beziehung mit Gott hat.
Der Mensch muss eines Tages sterben und kurz bevor er stirbt, wird seine Beziehung mit Gott geprüft. Es wird geprüft, wie sehr er den Himmel liebt. Die Frucht Gottes gibt auch eine Beziehung zu ihm. Verlieren wir die Furcht, stellen wir nur zur Schau, als würden wir mit Gott leben. Haben wir aber eine echte Beziehung mit Gott, sind wir fröhlich, auch wenn wir eine schlimme Nachricht hören.
Wenn ein Mensch die Frucht Gottes hat, ist es immer und in jeder Situation einfach mit ihm. Wenn nicht, gibt es früher oder später Probleme mit diesem Menschen.
Wer die Frucht Gottes hat, kann mit Leichtigkeit die Mängel der anderen bedecken.

[2. Chronik 26:16-19]Als er aber stark geworden war, überhob sich sein Herz zu seinem Verderben, und er versündigte sich an dem Herrn, seinem Gott, indem er in die Tempelhalle des Herrn ging, um auf dem Räucheraltar zu räuchern. Aber der Priester Asarja ging ihm nach, und 80 Priester des Herrn mit ihm, vortreffliche Männer; die traten dem König Ussija entgegen und sprachen zu ihm: Ussija, es steht nicht dir zu, dem Herrn zu räuchern, sondern den Priestern, den Söhnen Aarons, die zum Räuchern geheiligt sind! Verlass das Heiligtum, denn du hast dich versündigt, und das bringt dir vor Gott, dem Herrn, keine Ehre! Da wurde Ussija zornig, während er die Räucherpfanne in seiner Hand hielt, um zu räuchern. Als er aber seinen Zorn gegen die Priester ausließ, da brach der Aussatz an seiner Stirn aus, vor den Augen der Priester im Haus des Herrn, beim Räucheraltar.“
Ussija fühlte sich selbst mächtig und sein Herz hat sich überhoben. Er tat die Arbeit eines Priesters, die ihm eigentlich verboten war zu tun.

Ussija war ein guter König, solange man ihn in der Frucht des Herrn unterwies. Als der, der ihn lehrte nicht mehr da war, kamen die Probleme.
Es ist ein Segen, wenn eine Person immer zu dir kommt und die piesackt oder puscht, dir deine Fehler aufdeckt. Kommt keiner, bist du ein armer Mensch und hast keinen geistlichen Vater in der Gemeinde.

Wenn dich keiner mehr bittet zu helfen, ist das ein Fluch in deinem Leben. Fang an an dir zu arbeiten und sei einfacher. Prüfe, warum dich keiner mehr haben möchte und deine Hilfe.

Die Eigenschaften der Furcht des Herrn:

1. Die Furcht des Herrn bewahrt uns vor Fehlern, denn wir fragen bei Gott. Menschen fragen Gott nicht um Rat, wenn sie denken sie würden allen besser wissen. Doch die Furcht des Herrn bewahrt uns vor diesem Denken. Sogar in Kleinigkeiten können wir Gott fragen.

2. Die Frucht Gottes verscheucht die Selbstsicherheit: „Ich weiß es besser.“

3. Die Furcht des Herrn bringt Ehrerbietung und Ehre.

4. Die Furcht wird uns davor bewahren, dass wir beleidigt sind.
Wir müssen oft bei Gott fragen: Herr, ist bei mir alles in Ordnung? Wenn wir fragen, erhalten wir auch einen Antwort darauf. Fragen wir nicht, bekommen wir eines Tages eine große Überraschung.

5. Die Furcht bringt Eifer vor Gott.
Habe ich die Furcht Gottes, kann ich den Herrn bitten, sich für mich einzusetzen. Und der Herr wird uns geben, was wir begehren, er wird uns segnen, ist für uns und sorgt sich um uns. Glauben wir daran, kommt der Sieg Gottes in unser Leben.

6. Die Furcht des Herrn bringt Reichtum.
[Sprüche‬ ‭22:4]‬ Der Lohn der Demut und der Furcht des Herrn ist Reichtum, Ehre und Leben.“‬‬

7. Die Furcht des Herrn gibt uns Weisheit.
[Sprüche‬ ‭9:10] Die Furcht des Herrn ist der Anfang der Weisheit, und die Erkenntnis des Heiligen ist Einsicht.“‬‬

8. Die Furcht des Herrn schenkt uns ein langes Leben.
[Sprüche 10:27]Die Furcht des Herrn verlängert das Leben, aber die Jahre der Gottlosen werden verkürzt.“

9. Die Furcht Gottes ist unsere Quelle des Lebens.
[Sprüche 14:27] Die Furcht des Herrn ist eine Quelle des Lebens; man meidet durch sie die Fallstricke des Todes.“

10. Die Furcht des Herrn bewahrt vor Sünde und bewegt die Menschen zu Einheit.
Als Abraham nach Ägypten ging (1. Mose 20), dachte er die Menschen würde ihn umbringen, weil sie nicht die Furcht Gottes hatten. Denn fehlt dir Furcht des Herrn in einem Land, herrscht dort Gesetzlosigkeit.

11. Durch die Furcht Gottes werden wir eins.
Samuel betete und die Erde wurde erschüttert. Und die Furcht des Herrn überkam das ganze Volk und alles wurden eins.

12. Die furcht des Herrn stellt die Wahrheit Gottes wieder hier.

Wir müssen uns selbst fragen: „Herr, bitte Leute mich deine Furcht und hilf mir in der Furcht des Herrn zu leben!“ Denn die Furcht des Herrn ist ein großer Segen!
Haben wir keine Furcht vor unserem Herrn, bringen uns all diese Punkte nichts.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: