Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Sonntagspredigt vom 30.08.2015 mit Pastor A. Epp

0045Thema: Die Anatomie des Verlustes des gesunden Denkens

Viele Menschen denken, dass sie einen gesunden Menschenverstand besitzen und klug sind. Wir als Gläubige müssen uns dazu zwei Fragen stellen: Was ist das „gesunde Denken“ überhaupt und wie können wir es wieder verlieren?

1. Wie bekomme ich das gesunde Denken?

Die meisten Menschen sind stolz und glauben, sie besäßen ein gesundes Denken, weil sie einige Sachen verstehen können. Doch in Wahrheit beginnt das gesunde Denken erst dort, wo Gott in unser Leben kommt, unser menschliches Denken korrigiert und daraus sein göttliches Denken macht!

In folgenden drei Schritten verändert Gott unser Denken:
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           1) Gott schenkt uns Erneuerung des Verstandes. Wenn wir zu ihm kommen, offenbart er uns sein neues Denken. Wir sehen in einem Menschen nicht nur das Schlechte, sondern auch etwas Gutes, und wir fangen an, nicht nur für uns, sondern für andere zu leben!

2) Das Nächste, was zu uns kommt, sind neue Gefühle. Wir fangen an, Mitgefühl für andere Menschen zu entwickeln und wollen Teilhabe an ihrem Leben haben. Wir gehen nicht an Menschen vorbei, die im Leid sind!

3) Unsere Wünsche, Ziele und Interessen erleben eine Wiedergeburt und werden neu ausgerichtet. Die Richtung unseres Lebens ändert sich, und wir suchen nicht mehr unser eigenes Wohl sondern die Frucht für das Reich Gottes!

2. Wie verliere ich das gesunde Denken?                                                                                                                                                                                                                           

Einige Zeit nach unserer Bekehrung kann der Teufel Sachen in unser Leben bringen, durch die er diese Änderungen rückgängig machen will.

1) Weltliche Stereotypen kommen in unser Bewusstsein. Sie kommen meistens nicht offen und sichtbar, sondern langsam und listig, zum Beispiel falsches Gedankengut im Fernsehen, Internet und anderen Medien.

2) Unsere alten, schlechten Gefühle kommen wieder zurück.

3) Die Wünsche ändern sich und werden wieder zu unseren alten, egoistischen Wünschen, die wir vorher hatten.

 

Wenn ein Mensch sich bekehrt, dann ändert sich seine innere Haltung radikal. Er bringt Früchte und sät nicht ins Leere, indem er sich voll und ganz auf Gott ausrichtet.

Die Anatomie des gesunden Denkens besteht darin, das richtige Denken, die richtigen Gefühle und die richtige Ausrichtung zu haben! Wenn wir diese drei Sachen verlieren, verlieren wir das gesunde Denken!

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Ein Gedanke zu „Glaubensgeneration Sonntagspredigt vom 30.08.2015 mit Pastor A. Epp

  1. Katja E. sagte am :

    Richtig gut geschrieben!!! 👍👍👍👍👍Weiterso!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: