Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Sonntagspredigt am 16.03.14 mit Pastor A. Epp

0203Thema: „Purim“ Demut oder Ungehorsamkeit?

Das Volk Israel war in der Gefangenschaft beim König Ahasveros. Sie konnten zwar normal leben und sie hatten ihre eigenen Felder, aber sie befanden sich trotzdem in Knechtschaft.

Der König hatte eines Tages ein großes Fest veranstaltet, das viele Tage andauerte. Auch, seine Frau, Königen Vasti veranstaltete zu derselben Zeit ein Fest für alle Frauen.Am siebten Tag als das Herz des Königs fröhlich war, befahl er seinen Kämmern seine Frau, zu holen, damit er seinem Königreich ihre Schönheit präsentieren konnte. Doch die Königin weigerte sich zu ihrem Mann zu kommen. Mit dieser Handlung hat sie ihren Mann vor dem gesamten Volk erniedrigt, dies ließ der König nicht mit sie machen und entmachtete die Königin daraufhin. Doch er konnte nicht ohne eine Frau leben, deswegen suchte er sich eine neue Frau aus.

Der König bat seine Diener ihm dabei zu helfen. Daraufhin endeckten die Diener eine Frau, die etwas an sich hatte, die sonst keine andere Frau besitzt. Sie sahen in Ester den Geist der Sanftmut und der Demut und deswegen verliebte sich auch der König in Ester.

Als Mordokai, ein Verwandter von Ester, vor den Toren des Königs saß, hörte er das zwei Kämmerer den König töten wollten.

Mordokai war ein echter Jude, weil er die Prinzipien Gottes kannte. Denn es steht geschrieben, dass du nicht über deinen Herrscher die Hand erheben sollst. Obwohl der König ein Heide war, wurde er trotzdem von Gott auf diese Position gestellt.

Ester: 2, 21: „…in selbigen Tagen, als Mordokai im Tore des Königs saß, ergrimmten Bigthan und Teresch, zwei Kämmerer des Königs, von denen, welche die Schwelle hüteten, und trachteten danach, Hand an den König Ahasveros zu legen. 22 Und die Sache wurde dem Mordokai kund, und er berichtete es der Königin Esther; und Esther sagte es dem König im Namen Mordokais. 23 Und die Sache wurde untersucht und wahr gefunden; und sie wurden beide an ein Holz gehängt. Und es wurde vor dem König in das Buch der Chroniken eingeschrieben.“

Apostelgeschichte 23, 5: „Und Paulus sprach: Ich wußte nicht, Brüder, daß es der Hohepriester ist; denn es steht geschrieben: „Von dem Obersten deines Volkes sollst du nicht übel reden.“

Dieser Hohepriester lieber Gott nicht, aber trotzdem entschuldigte sich Paulus.

Unterstütze nie die, die über Oberste lästern.

Mordokai wusste dies und deswegen hat er die zwei Kämmerer an den König ausgeliefert.

Im festen Purim gibt sehr gute Grundsätze:

1. Achtung, der Autorität der Regierung unter der ich mich befinde.

1.Petrus: 2, 13: „Unterwerfet euch [nun] aller menschlichen Einrichtung um des Herrn willen: es sei dem Könige als Oberherrn, oder den Statthaltern als denen, die von ihm gesandt werden zur Bestrafung der Übeltäter, aber zum Lobe derer, die Gutes tun. Denn also ist es der Wille Gottes, daß ihr durch Gutestun die Unwissenheit der unverständigen Menschen zum Schweigen bringet: als Freie, und die nicht die Freiheit zum Deckmantel der Bosheit haben, sondern als Knechte Gottes. Erweiset allen Ehre; liebet die Brüderschaft; fürchtet Gott; ehret den König.“

2. Gehorsams

Ester: 3, 1-6: „Nach diesen Begebenheiten machte der König Ahasveros Haman, den Sohn Hammedathas, den Agagiter, groß, und er erhob ihn und setzte seinen Stuhl über alle Fürsten, die bei ihm waren. 2 Und alle Knechte des Königs, die im Tore des Königs waren, beugten sich und warfen sich nieder vor Haman; denn also hatte der König seinetwegen geboten. Aber Mordokai beugte sich nicht und warf sich nicht nieder. 3 Da sprachen die Knechte des Königs, die im Tore des Königs waren, zu Mordokai: Warum übertrittst du des Königs Gebot? 4 Und es geschah, als sie es Tag für Tag zu ihm sagten, und er nicht auf sie hörte, so berichteten sie es Haman, um zu sehen, ob die Worte Mordokais bestehen würden; denn er hatte ihnen kundgetan, daß er ein Jude wäre. 5 Und als Haman sah, daß Mordokai sich nicht vor ihm beugte und niederwarf, da ward Haman voll Grimmes. 6 Aber er war in seinen Augen verächtlich, die Hand an Mordokai allein zu legen; denn man hatte ihm das Volk Mordokais kundgetan. Und Haman suchte alle Juden, die im ganzen Königreiche des Ahasveros waren, das Volk Mordokais, zu vertilgen.“

Mordokai verbeugte sich nicht vor dem König? Warum…? Rebellierte er? Auch hier steht geschrieben, dass du dich nur vor deinem Gott verbeugen sollst.

Dadurch wurde Mordokai zum Rebellen und deswegen wollte man das ganze Volk vernichten.

Wir müssen verstehen, dass wir uns nie vor dem System dieser Welt verbeugen sollen.

Apostelgeschichte: 4, 18: „Und als sie sie gerufen hatten, geboten sie [ihnen], sich durchaus nicht in dem Namen Jesu zu äußern noch zu lehren. Petrus aber und Johannes antworteten und sprachen zu ihnen: Ob es vor Gott recht ist, auf euch mehr zu hören, als auf Gott, urteilet ihr; denn es ist uns unmöglich, von dem, was wir gesehen und gehört haben, nicht zu reden.“

Wir dürfen uns nie vor einer Ideologie dieser Welt verbeugen, die gegen die Bibel geht. Wenn wir uns nur vor Gott verbeugen, dann wird es uns Segen bringen. Die Regierung zu achten, bedeutet nicht sich auch vor ihrer Ideologie zu verbeugen!

Kommt eine schwere Situation, so tue drei Dinge:

1. Betete

2. Handelte

3. Glaube an das unerschütterliche Wort Gottes

Wir müssen immer an das Wort Gottes glauben, denn Gott wird sich immer für uns Einsätzen!

Gott hat sein Volk und Mordokai gerettet. Unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut. Nimm niemals die Position von einem Menschen ein. Wir haben nur eine Heimat im Himmel. Sei ein Patriot des Himmels und das wird dich groß machen!

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: