Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Predigt: “Bin ich in der Gemeinde oder bin ICH Gemeinde?” | Alexander Epp | 20.10.13

Die Gemeinde, das ist nicht nur ein Gebäude. Es gibt keine geheiligten Gebäude.  Es sind die Menschen. Als Jesus am Kreuz starb, nahm er die Schuld der gesamten Menschheit auf sich.

Es ist Religion, zu sagen meine Eltern waren Christen, deshalb bin ich auch einer. Das ist nicht die Gemeinde. Die Religion ist immer gegen die Wahrheit. Sie bindet dich an Wurzeln.

Es gibt einen großen Unterschied,  einfach nur daran zu glauben, dass Gott existiert oder wirklich errettet zu sein. Einfach die Gemeinde zu besuchen oder sie zu sein.

z.B. gibt es ja auch einen Unterschied, in der Familie zu sein, oder Familie zu sein.

Einfach in der Familie zu sein bedeutet, dort zu schlafen, alles zu nehmen was man braucht, dabei aber nicht am Leben der Familie teilnehmen. Interessiere ich mich für sie? Oder benehme ich mich wie in einem Hotel? Ich erwarte, dass die Wäsche gemacht, das Essen rechtzeitig  und gut da ist. Aber wer dort aufgeräumt oder gekocht hat, interessiert mich nicht. Ihr Leben und ihre Probleme interessieren mich nicht.

Matt 25,14: Denn es ist wie bei einem Menschen, der außer Landes reisen wollte, seine Knechte rief und ihnen seine Güter übergab. Dem einen gab er fünf Talente, dem anderen zwei, dem dritten eins, jedem nach seiner Kraft1, und er reiste sogleich ab. Da ging der hin, welcher die fünf Talente empfangen hatte, handelte mit ihnen und gewann fünf weitere Talente. Und ebenso der, welcher die zwei Talente [empfangen hatte], auch er gewann zwei weitere.  Aber der, welcher das eine empfangen hatte, ging hin, grub die Erde auf und verbarg das Geld seines Herrn (…) Da trat auch der hinzu, der das eine Talent empfangen hatte, und sprach: Herr, ich kannte dich, dass du ein harter Mann bist. Du erntest, wo du nicht gesät, und sammelst, wo du nicht ausgestreut hast;  und ich fürchtete mich, ging hin und verbarg dein Talent in der Erde. Siehe, da hast du das Deine!  Aber sein Herr antwortete und sprach zu ihm: Du böser und fauler Knecht! Wußtest du, daß ich ernte, wo ich nicht gesät, und sammle, wo ich nicht ausgestreut habe? Dann hättest du mein Geld den Wechslern bringen sollen, so hätte ich bei meinem Kommen das Meine mit Zinsen zurückerhalten. Darum nehmt ihm das Talent weg und gebt es dem, der die zehn Talente hat! Denn wer hat, dem wird gegeben werden, damit er Überfluss hat; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat. Und den unnützen Knecht werfen hinaus in die äußerste Finsternisse! Dort wird das Heulen und Zähneknirschen sein.“

Gott gibt jedem die Möglichkeit zur Rettung – Jesus ist für jeden gestorben!

3 Arten von Menschen in der Gemeinde:

  1. Diejenigen, die die Karte erst gar nicht  „aktivieren“ : sie suchen nicht nach Gott und sterben so.
  2. Diejenigen, die nach Gott suchen und  ihre Karte  „aktivieren“ , doch sie sind wie der böse Knecht in dem Reich Gottes. Sie nehmen von ihren Herrn, sehen aber nicht ein etwas für ihn zu tun oder sich zu bemühen.
  3. Diejenigen , die einfach in die Gemeinde gehen, sie aber nur besuchen ohne Frucht zu bringen.

Geh nicht einfach nur in die Gemeinde, sondern sei ein Teil der Gemeinde. Liebe sie und interessiere dich für sie!

 

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: