Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Predigt am Sonntag, den 13.10.2013 mit Pastor A. Epp

PastorThema: Hab keine Angst stark zu sein

Manche Menschen haben Angst, stark zu sein. Denn, wenn man diese Kraft auf sich nimmt, dann sticht man aus der Menge heraus und das kann beängstigend sein.

[1 Samuel 14; 6]: „Und Jonathan sprach zu seinem Waffenträger: Komm, lass uns zu dem Posten dieser Unbeschnittenen hinübergehen! Vielleicht wird der Herr durch uns wirken; denn es ist dem Herrn nicht schwer, durch viele oder durch wenige zu retten!“ 

Der Waffenträger von Jonathan wusste, dass Jonathan eine Beziehung zu Gott hatte und vertraute ihm. Er war bereit ihm nachzufolgen, als dieser zu den Philistern gehen wollte. Jonathan hat mit Gott eine Vereinbarung getroffen. Und sie haben die Philister besiegt. Denn, wenn der Schwache stark wird, dann kommt der Sieg.

Deshalb kämpfe und sei stark, denn Gott ist mit dir!

Jonathan war müde von dem Alltag des Lebens. Sein Inneres sehnte sich nach etwas, wo Gott sich zeigen kann. Wir brauchen auch etwas Besonderes in unserem Leben – wir brauchen den Sieg!

Jonathan hatte ein Zeichen von Gott bekommen. Er fürchtete sich nicht vor dem Tod. Er war ein Patriot seines Gottes und seines Volkes.

1)       Wir haben Angst stark zu sein, weil wir Angst haben, dass es nicht gelingt.

[1 Kor. 2,3]: „Und ich war in Schwachheit und mit viel Furcht und Zittern bei euch.“

2)     Wir haben Angst über den Rahmen des Gewöhnlichen hinauszugehen, weil wir nicht daran glauben, dass Gott es möchte.

3.)    Wir wollen nicht stark sein, weil wir dann die Schwäche der Anderen ertragen müssten.

Stark sein ist mit Schwierigkeiten verbunden, es ist verbunden mit der Einengung des eigenen Egos und man muss vergeben können. Wir brauchen Mut, um stark zu sein. Man braucht ein Verlangen dazu, stark zu sein.

4)      Unsere Kraft liegt in unserer Schwachheit

[2 Kor. 12; 9]: „Und er hat zu mir gesagt: Laß dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft wird in der Schwachheit vollkommen! Darum will ich mich am liebsten vielmehr meiner Schwachheiten rühmen, damit die Kraft des Christus bei mir wohne.“

Denn wenn wir schwach sind, dann sind wir stark!

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: