Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Predigt: “Verliere nicht deinen Lohn” | Alexander Epp | 26.05.13.

1 Samuel 30, 9:

Da zog David hin samt den 600 Mann, die bei ihm waren. Und als sie an den Bach Besor kamen, blieben die Zurückgebliebenen stehen. Und David jagte nach, er und 400 Mann; und 200 Mann, die zu ermattet waren, um über den Bach Besor zu gehen, blieben zurück.“

Weil sie nicht konnten und zu müde waren, lies David 200 Männer zurück. Er zog ohne sie in die Schlacht. Mit nur 400 Mann erkämpften sie sich ihr Hab und Gut zurück. Doch als David zurückkehrte, zu ihnen, begrüßte er sie mit Freude. Ganz ohne Vorwürfe. Aber nicht alle dachten so. Einige der 400 Männer, die nicht zurückblieben, machten ihnen Vorwürfe und sie wollten ihnen ihren Lohn nicht geben.

David  dachte nicht so, er verteidigte sie und teilte den Lohn auf alle 600 Mann aus.

Denn er schaute auf das Herz der Menschen. Sie wollten, konnten aber nicht, weil einfach die Kraft fehlte. Und genauso tut es auch Gott, er schaut aufs Herz.

Wir sind es in unserer Gesellschaft gewohnt, dass man nur einen Lohn bekommt, wenn man dafür etwas tut. Umso besser wir es tun, umso mehr haben wir uns verdient.

Das ist genau das was der Teufel  versucht in die Christen hineinzulegen. Das Prinzip: Lohn nach Handeln. Nur wenn man gute Dinge tut, kann man etwas Gutes erwarten.

Woran kann man einen stolzen Menschen erkennen?

Er nimmt keine Geschenke an. Denn dadurch wird man abhängig und schuldete den Menschen etwas. Er will lieber unabhängig bleiben.

3 Probleme im Denken von Christen:

  1. Wir lieben Gottes Lohn nicht, sondern wir lieben den Lohn auf der Erde
  2. Wir glauben nicht an Gottes Lohn.
  3. Wir fürchten uns nicht, den Himmlischen Lohn zu verlieren. Deshalb fällt es uns auch so leicht Dummheiten und Fehler zu machen.

Wie verliere ich meinen Lohn?

  1. Wenn wir immer nach Lob verlangen

Matt 6,5: „Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler; denn sie stellen sich gern in den Synagogen und an den Straßenecken auf und beten, um von den Leuten bemerkt zu werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon empfangen.“

       2. Wenn wir Gottes Prüfung nicht bestehen. Gott wird die Früchte die wir ich bringen prüfen. Dann wird sich zeigen, ob wir für uns, oder für Gott gedient haben.

1 Kor 3,14: „Wenn jemandes Werk, das er darauf gebaut hat, bleibt, so wird er Lohn empfangen; wird aber jemandes Werk verbrennen, so wird er Schaden erleiden; er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs Feuer hindurch.“ 

       3. Wenn man mich zu allem zwingen muss. Wenn ihn selbst die Entscheidungen treffe, zum Beispiel zu dienen, dann bekomme ich meinen Lohn. Und wenn wir uns beschweren und murren verlieren wir ihn.

2 Joh 1,8: „Seht euch vor, daß wir nicht verlieren, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangen!“

1 Kor 9,24: „ Wißt ihr nicht, daß die, welche in der Rennbahn laufen, zwar alle laufen, aber nur einer den Preis erlangt? Lauft so, daß ihr ihn erlangt! „

Wir bekommen den vollen Lohn, wenn wir mit unserem Herzen Gott dienen. Doch wir müssen dafür auch bis zum Ende durchhalten. 

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: