Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Predigt am Sonntag, den 21.04.2013 mit Pastor Alexander Epp

IMG_8187Thema: Worauf muss man achten, nachdem man einen Sieg erreicht hat?

 [Philipper 4;13]: „Ich vermag alles durch den, der mich stark macht, Christus.“

Wenn Gott etwas in unserem Leben tun möchte, dann gibt Er uns auch die Kraft das zu tun. Wir können alles tun, was in dem Willen Gottes für uns enthalten ist.

Gott möchte sein Werk hier auf Erden fortführen. Er möchte das Gute auf Erden erhalten und das Böse ausrotten und Er möchte so viele Menschen wie möglich erretten.

Um den Willen Gottes zu erfüllen, brauchen wir den Sieg. Wir müssen Stufe für Stufe wachsen, uns verändern und uns zu neuen Menschen entwickeln. Wenn wir jedoch den Sieg erreichen, müssen wir aufpassen und bestimmte Dinge beachten.

[2 Chronik 25;14]: Und es geschah, als Amazja von der Schlacht gegen die Edomiter heimkehrte, da brachte er die Götter der Söhne Seirs mit und stellte sie für sich als Götter auf und betete vor ihnen an und räucherte ihnen.“

Warum betete Amazia die Götzen an, wenn er doch den Sieg errungen hatte?

1)       Sein Herz war nicht gänzlich Gott hingegeben

 [2 Chronik 25;2]: Und er tat, was recht war in den Augen des Herrn, doch nicht von ganzem Herzen.“

Oft ist das auch unser Problem. Wir tun etwas Gutes, aber wir tun es nicht aus ganzem Herzen. Manchmal verstecken wir etwas Eigenes dahinter, etwas, das wir Gott nicht abgeben wollen. Scheinbar geben wir alles ab, aber in Wirklichkeit behalten wir einige Sachen zurück.

Amazia hatte ein listiges Herz. Denn er tötete die Knechte, die zuvor seinen königlichen Vater getötet hatten erst, als seine eigene Königherrschaft gefestigt war. Als sein Königreich noch nicht fest genug war, heuchelte er ihnen also die ganze Zeit etwas vor.

Viele Menschen haben heutzutage ein listiges Herz. Wir müssen jedoch unserem Herzen erlauben, sich Gott restlos hinzugeben.

Wenn unsere Verwandten im Unrecht sind, dürfen wir uns nicht trotzdem für sie einsetzen, da wir uns sonst unter den Fluch der Ungerechtigkeit aus persönlichem Nutzen stellen.

2)      Was tun wir nach einem Sieg?

[5 Mose 13;17] „und alle Beute, die darin gemacht wird, sollst du mitten auf ihrem Marktplatz sammeln und die Stadt samt aller Beute dem Herrn, deinem Gott, gänzlich mit Feuer verbrennen; und sie soll ewiglich ein Schutthaufen bleiben; sie soll niemals wieder gebaut werden!“

Was tun wir, nachdem wir das erhalten haben, was wir von Gott erbeten haben? Werden wir stolz und erheben uns selbst? Kommt ein weiteres Verlangen in unser Herz, ein Verlangen nach neuen Siegen? Oder ruhen wir uns auf unseren Lorbeeren aus?

3)        Amazia hörte auf niemanden

 [2 Chronik 25; 15]: „Da entbrannte der Zorn des Herrn gegen Amazja; und er sandte einen Propheten zu ihm, der sprach zu ihm: Warum suchst du die Götter des Volkes, die ihr Volk nicht aus deiner Hand errettet haben?“

Mache aus deinen Siegen keinen Götzen und bete sie nicht an! Auch nach dem Sieg müssen wir mit dem gleichen Herzen verbleiben, wie vor dem Sieg. Einem Herzen, das offen ist für die Werke Gottes. Egal was in deinem Leben passiert, bleibe genauso einfach, opferbereit und brennend wie zuvor!

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Ein Gedanke zu „Glaubensgeneration Predigt am Sonntag, den 21.04.2013 mit Pastor Alexander Epp

  1. Unser Pastor hat immer die Passesten Themen 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: