Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Predigt: „Wer ist dein Vater?“ – 29.04.12 – Alexander Epp

Thema: Wer ist mein Vater?

Es ist traurig, wenn ein Kind nicht weiß, wer der Vater ist. Solche Kinder haben meistens gemischte Gefühle – einerseits wollen sie stolz auf ihren Vater sein, anderseits aber schämen sie sich für dieTaten ihrer Väter.

Wir merken aber, dass das was der Vater in das Kind hineinlegt, das wird auch eine gewisse Wirkung in ihm haben. Das ist sicher! Es gibt sogar Waisenkinder, die ihre Eltern nicht kennen, aber trotzdem die Wege ihrer Eltern einschlagen.

Dabei spielt einerseits die Genetik, aber auch anderseits die Erziehung. Wenn man die Genetik meistens noch überwinden kann, so fällt die Überwindung der Erziehung viel schwieriger. 

Die Bibel sagt, dass Gott der Vater ist. Anderswo steht aber, dass der Teufel auch ein Vater ist. So frag ich dich heute: Wer ist dein Vater?: Johannes 8: „34 Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist ein Knecht der Sünde. 35 Der Knecht aber bleibt nicht ewig im Haus; der Sohn bleibt ewig. 36 Wenn euch nun der Sohn frei machen wird, so seid ihr wirklich frei. 37 Ich weiß, daß ihr Abrahams Same seid; aber ihr sucht mich zu töten, denn mein Wort findet keinen Raum in euch. 38 Ich rede, was ich bei meinem Vater gesehen habe; so tut auch ihr, was ihr bei eurem Vater gesehen habt. 39 Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater! Jesus spricht zu ihnen: Wenn ihr Abrahams Kinder wärt, so würdet ihr Abrahams Werke tun. 40 Nun aber sucht ihr mich zu töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit gesagt hat, die ich von Gott gehört habe; das hat Abraham nicht getan. 41 Ihr tut die Werke eures Vaters! Da sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht unehelich geboren; wir haben einen Vater: Gott! 42 Da sprach Jesus zu ihnen: Wenn Gott euer Vater wäre, so würdet ihr mich lieben, denn ich bin von Gott ausgegangen und gekommen; denn nicht von mir selbst bin ich gekommen, sondern er hat mich gesandt. 43 Warum versteht ihr meine Rede nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt! 44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben.“

So schön ist es mit der Bibel Probleme zu lösen! Es ist so klar und deutlich formuliert. Jesus war immer sehr gerade und ehrlich und wenn wir auf sein Wort hören – dann wird und meistens Alles klar.

Lasst uns ansehen was ein Vater im Leben seines Kindes tut:

  1. Er zeigt ihm seine Lebensrichtung. Er gibt sein Wissen, Erfahrung und seine Weisheit weiter.
  2. Der Vater versorgt. Der Vater sorgt darum, dass sein Kind nicht verarmt und verhungert.
  3. Der Vater beschützt. Er verwarnt und lehrt nicht in die Gefahr zu geraten.

Und jetzt lasst uns sehen, was der Teufel als Vater tut:

  1. Er führt das Leben des JEDEN in die Hölle! Und du musst dabei keine Erklärung abgeben, sondern wenn du seine Werke tust, dann gehörst du automatisch ihm.
  2. Er kümmert sich um den Menschen. Er gibt den Menschen das, was er eigentlich nicht braucht. Er gibt beispielsweise den Reichen noch mehr Geld und diese unterdrücken dann noch die Armen. So schlägt der Teufel zwei Mücken mit einem Schlag! Die Einen und die Anderen. Der Teufel versucht immer die Reichen noch reicher zu machen und die Armen noch ärmer!
  3. Er beschützt und bewahrt. Wenn ein Mensch gesetzloses plant, dann beschützt der Teufel ihn.

Wenn Gott den Menschen verlässt, dann wird der Teufel ihn beschützen. Deshalb ist es ein Glück, wenn du von Gott weg gehst und bei dir sofort Probleme anfangen.

1) Wenn Gott unser Vater ist, dann lenkt er unser ganzes Lebens. Und die Richtung seines Weges ist immer der Himmel. Er ist der Schöpfer des ganzen Schönen und seine Ziele für uns werden immer wie sein? – Natürlich gut und glücksgefüllt.

Wenn dein Vater Gott ist, dann lehre deine Kinder, dass sie für den Herrn leben. Und Alles was sie in diesem Leben erreichen müssen – ist das ewige Leben und eine große Frucht für sein Reich!

  1. Gott sorgt sich um das Materielle. Er sorgt sich um uns!  Die Kinder Gottes werden nie arm sein und vor Hunger stehlen. Und Diejenigen, die Teufel als Vater haben, werden immer neidisch sein Psalm  36,25
  2. Der Vater beschützt uns ehrlich. Er lehrt uns, wie wir dem Bösen widerstehen.

Wenn willst du als dein Vater haben? Entscheide dich heute und schlage die richtige Richtung für dein Leben ein!

 

Gepredigt wurde auf einem Gottesdienst der Evangeliumskirche Glaubensgeneration Duisburg im WERA-Forum. Die Gottesdienste werden live im Internet übertragen: http://www.ustream.tv/glaubensgeneration

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: