Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Glaubensgeneration Sonntagspredigt vom 11.3.2012: „Der Friede Gottes“ – Alexander Epp

Lukas 10,5-6: “Wo ihr aber in ein Haus hineingeht, da sprecht zuerst: Friede diesem Haus! 6 Und wenn dort ein Sohn des Friedens ist, so wird euer Friede auf ihm ruhen, wenn aber nicht, so wird er zu euch zurückkehren.“ 

Wenn wir in ein Haus hineingehen, dann müssen wir die ganze Bosheit und etliche Flüche daraus vertreiben. Gott möchte, dass die Menschen glücklich sind und sich zu Hause wohl fühlen. Deswegen müssen wir für das Haus beten. Es ist interessant, dass wir nicht mit dem predigen anfangen sollen, sondern erst sagen müssen, dass der Friede über das Haus kommt! 

Außerdem sehen wir hier das Gebot Jesu, dass wir von Haus zu Haus gehen sollen. Und das kommt überhaupt nicht von den Zeugen Jehovas! Gott möchte, dass die Menschen wieder erweckt werden. Die Menschen können aber nicht erweckt werden, wenn man ihnen das nicht beibringt und nicht erzählt! Und genau deshalb müssen wir den Menschen von Gott erzählen.

Was ist das für ein Frieden, den Gott uns gibt? 

Psalm 85,10:“ dass Gnade und Wahrheit einander begegnen,

Gerechtigkeit und Friede sich küssen“

Hier sehen wir, dass die Gerechtigkeit direkt mit dem Frieden verbunden ist! Das bedeutet, dass der Friede und die Gerechtigkeit untrennbar sind.

2 Petrus 1,2: „ Gnade und Friede werde euch mehr und mehr zuteil in der Erkenntnis Gottes und unseres Herrn Jesus! „

Durch die Erkenntnis Gottes wird die Gnade Gottes in uns vermehrt. 

Philipper 4,7: „Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus!“

Römer 16,20: „ Der Gott des Friedens aber wird in kurzem den Satan unter euren Füßen zermalmen. Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch!“

Was für ein Gott wird den Satan zermahlen? Der Gott des Krieges? … des Zornes? – Nein! Der Gott des Friedens!

  • Wenn der Gott des Friedens mit dir ist, musst du keine Angst vor dem Teufel haben. Seine Kraft des Friedens hat eine unbeschreibliche, für einen Menschen unverständliche Wirkung, vor der der Teufel sich fürchtet! 

Hebräer 7,2: „Ihm gab auch Abraham den Zehnten von allem. Er wird zuerst gedeutet als „König der Gerechtigkeit“, dann aber auch als „König von Salem“, das heißt König des Friedens.“

Wenn ich meinem Gott den Zehntel gebe, dann weiß ich genau wem ich das gebe! Ich ehre den König des Friedens! 

Jetzt zusammengefasst:

  1. Friede ist verbunden mit Gerechtigkeit.
  2. Friede ist die Erkenntnis Gottes.
  3. Friede ist Kraft.
  4. Friede ist Ehre.

Johannes 14,27: „Frieden hinterlasse ich euch; meinen Frieden gebe ich euch. Nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch; euer Herz erschrecke nicht und verzage nicht!“

Es gibt ganz viele Meinungen dieser Welt über den Frieden. Ganz viele schreiben sogar Lieder über den Frieden! Andere suchen den Frieden in Partys, Facebook, Sport und vielen anderen Sachen dieser Welt.

Gott meint aber einen anderen Frieden! Gott sagt: „Ich gebe dir einen besonderen Frieden„ Und es ist überhaupt nicht wichtig welches Wetter draußen ist; nicht wichtig, was mit deiner Arbeit ist; überhaupt nicht wichtig, was um dich herum passiert!

Meinen Frieden gebe ich Euch!“ – Gott verspricht uns seine Kraft und Gerechtigkeit. Er wird unser Beschützer, er wird unser Freund! Deshalb müssen wir uns nie schämen, über seine Kraft und seinen Frieden zu erzählen.

Wir wissen was wir anbieten!

Der Gottesdienst fand im WERA-Forum in Duisburg Großenbaum statt.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

3 Gedanken zu „Glaubensgeneration Sonntagspredigt vom 11.3.2012: „Der Friede Gottes“ – Alexander Epp

  1. Das Thema ist tiefer als man am Anfang denkt. Ich bin immer noch dabei die Tiefe des Friedens zu begreifen, den Gott gibt…

  2. Irina sagte am :

    Ich war am Sonntag zwar nicht da aber dafür am Montag auf dem Gebetsabend und als Pastor sagte wir sollen alle Situationen Jesus abgeben würde der Frieden kommen. Ich hab versucht an alle Situationen zu denken die mich belastet haben und kaum hatte ich in meinen Gedanken alles Jesus abgegeben, kam auch schon die Freude und die Leichtigkeit von Jesus. Halleluja dank sei Jesus für den Frieden den er jedem gibt der an ihn glaubt

    • Mrs. P sagte am :

      Das Thema hat mich viel zum Nachdenken gebracht… Und ich kann Irina nur zustimmen, der Frieden und die Ruhe, die der Herr schenkt, sind mit nichts sonst zu vergleichen. Ehre sei Gott dafür!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: