Der Glaube kommt vom Hören

Der Glaubensgeneration Blog über Gott und Gesellschaft – Die Kirche in Duisburg Großenbaum

Gott vs. iPhone

Nie wieder Mails verpassen. Unterwegs Videos gucken, Facebook Checken, Wetter anschauen und, und, und. Dank des iPhones (und ähnlicher mobiler Geräte) kann man unterwegs nun alles tun was man zu Hause vor dem PC erledigte. Das spart Zeit.

Gott oder Smartphone

Aber haben iPhone Besitzer mehr Zeit als andere? Nein. Warum eigentlich nicht? Der Mensch möchte immer mobiler, schneller und flexibler werden. Aber mehr Zeit hat er irgendwie nie. Oder ist dir jemand begegnet der sich über zu viel Zeit im Leben beschwert. Obwohl wir überall versuchen Zeit einzusparen haben wir nie genug. Warum?
Weil der Mensch Ruhe und Friedeb sucht. Diesen findet er aber nur Christus. Der Teufel ist daran interessier, dass wir keine Zeit haben auf die Stimme Gottes zu hören. Anstatt ein kurzes Gebet zu sprechen checken wir schnell die Mails. Anstatt auf Gottes Geist zu hören, hören wir Musik. Anstatt die Not der Menschen um uns herum zu sehen, sehen wir uns Videos an.
Ich möchte nicht sagen, dass das iPhone vom Teufel. Auf keinen Fall. Aber ich will verdeutlichen, dass dem Teufel jedes Mittel recht ist um uns abzulenken. Es kann auch der Fernseher in der Bahn oder der PC zu Hause sein. Alles was uns von Gott ablenkt ist ein Lächeln für den Teufel.

Ist Gott gegen das iPhone (oder ähnliches)? Nein. Er ist aber dagegen, dass wir alles um uns herum bemerken, nur ihn nicht. Er wartet darauf, dass wir sein Wort lesen, wie eine wichtige Mail. Dass wir mit ihm reden wie mit einem wichtigen Geschäftspartner. Er möchte eine echte, tiefe Beziehung. Und dass wir uns um die Beziehung sorgen, wie um unser teures Handy.

Gott wird gerne von uns Menschen angerufen. Dies passiert jedoch durchs Gebet und nicht durchs iPhone. Lasst uns anstatt einer „Smartphonegeneration“ eine Glaubensgeneration sein. Eine Generation, die auf Gottes Stimme hört und Gott immer im Herzen trägt, nicht nur Sonntags. So wie wir unser Smartphone mit uns rumtragen.

Gott sucht unsere Aufmerksamkeit. Am stärksten zeigte er dies als er vor 2000 Jahren als Mensch auf die Erde kam und für uns starb. Ignoriere seine Nachricht nicht. Das tust du ja mit Mails auch nicht.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: